BEGIN TYPING YOUR SEARCH ABOVE AND PRESS RETURN TO SEARCH. PRESS ESC TO CANCEL

21. März 2018, Bagdad

Welttag der Poesie

Irakisches MuseumDas Irakische Museum in Bagdad. Wer hat die Bilder vom April 2003 vergessen? Die US Marines marschieren durch Bagdad. Vergessen ist, dass beinhae zur selben Zeit andere Horden das Irakische Museum plünderten und zerstörten. Und jetzt findet dort am Welttag der Poesie eine Veranstaltung statt: mit Najem Wali, Asmus Trautsch und den Musikern Murat und Jamal von Inanna.

Ein wunderbares Ereignis und ein tolles waches und neugieriges Publikum, das nicht aufhören wollte zu diskutieren nach dem Lesungskonzert. Fragen wie: Welchen Einfluss hat die jüngere arabische Geschichte auf die deutschsprachige Gegenwartslyrik, ob man deutsche Gedichte auch singen könne, wie sich europäische und arabische Dichtungstraditionen in ihrem Verhältnis zur Musik unterscheiden, ob die historische Referenzperson in einem Gedicht sich zum Widmungsträger wie Henker zu Opfer verhält… Najem Wali übersetzte geduldig und nach der langen Veranstaltung gingen die Fragen weiter, der Kontaktaustausch, die gegenseitige Neugier. Danke, Menschen von Bagdad! Danke Hella Mewis, Thomas Koessler from Goethe Institut and all our partners here for the great organisation!

error: Content is protected !!