BEGIN TYPING YOUR SEARCH ABOVE AND PRESS RETURN TO SEARCH. PRESS ESC TO CANCEL

Lecture-Performance „Hausbesuch“: Najem Wali

EIN KÜNSTLER IN IHREM WOHNZIMMER

Auf Einladung des Goethe-Instituts kommen 2016 verschiedene Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland nach Belgien. Sie werden in Privatwohnungen eingeladen, wo sie für zwei Abende Carte Blanche bekommen und ganz nach Belieben tanzen, kochen, lesen, musizieren oder philosophieren können. Vielleicht nächstes Mal auch in Ihrem Wohnzimmer?

Für die Hausbesuche am 11. und 12. Mai können Sie den Schriftsteller Najem Wali zu sich nach Hause einladen. Gemeinsam mit ihm und Ihren Gästen können Sie über seine Werke und über seine Erfahrungen als Migrant reden. Auch die heutige Flüchtlingskrise wird sicherlich ein zentrales Thema des Abends werden. Najem Wali floh 1980 nach Ausbruch des iranisch-irakischen Kriegs vor Saddam Husseins Diktatur und emigrierte nach Norddeutschland. Sein Hintergrund als Migrant war in vielen seiner journalistischen Beiträge in arabischen und deutschen Zeitungen ein Thema. Auch in seinen Büchern tauchen häufig die Motive der Migration und Grenzen auf. In Reise in das Herz des Feindes untersucht Najem Wali Israel, basierend auf Sartres existentiellem Grundprinzip: „Lerne das Fremde erst kennen, bevor du dir eine Meinung darüber bildest“. Wali steht den arabischen Obrigkeiten sehr kritisch gegenüber und entlarvt Vorurteile gegenüber Israel. Sein Roman ist ein Aufruf für Frieden und Zusammenarbeit und für das Abschaffen von Grenzen.

error: Content is protected !!